Rick Stotijn, Kontrabass

Rick Stotijn, Kontrabass

Rick Stotijn, Kontrabass

Es gibt gute Gründe, den Kontrabass als das Fundament musikalischer Darbietungen zu betrachten. Zumindest für Rick Stotijn, der diese Ansicht in seiner Vielseitigkeit überzeugend vertritt. Sei es als Solist, als Kammermusiker, als Stimmführer in verschiedenen Orchestern oder als Mitglied innovativer Ensembles.

Solist und Kammermusiker

Rick ist ein unermüdlicher Vorkämpfer für sein Instrument und dessen schier unendliche Möglichkeiten. Er hat mit zahlreichen Komponisten zusammengearbeitet und ihre Werke uraufgeführt: Louis Andriessen, Michel van der Aa, Jesper Nordin und Ned Rorem komponierten für ihn, Martin Padding widmete Rick ein neues Kontrabass-Konzert: Reports from the Low Country wurde im Concertgebouw Amsterdam uraufgeführt mit der Niederländischen Radiophilharmonie unter Leitung von James Gaffigan. 2018 führte Rick Stotijn gemeinsam mit der schwedischen Violinistin Malin Broman Britta Byströms Doppelkonzert Infinite Rooms auf, mit dem Schwedischen Radiosinfonieorchester, geleitet von David Afkam.

Auch für die Werke des schillernden Komponisten, Kontrabassisten und Dirigenten Giovanni Bottesini aus dem 19. Jahrhundert setzt Rick sich ein. Classics Today meinte, seine CD könnte „die beste Bottesini-Einspielung aller Zeiten“ sein, und die Presse schrieb:

„Sein Bass nimmt es mit Liza Ferschtmans agilem Geigenspiel auf, sowohl in den vielen haarsträubend rasanten Figurationen als auch in den lieblichen Kantilenen des Werkes.“

Dann schlägt er wieder überraschende Haken und lässt sein Instrument tanzen in der Musik von Piazzolla, Rota und de Falla. „Er fängt die Stimmungen ein von der Romantik bis zur Bedrohung“, schrieb das Gramophone Magazine über sein Album “Basso Bailando” mit dem Schwedischen Radiosinfonieorchester.

Kontrabass 2.0

Klassische Musik aller Epochen ist nur ein Teil der Musik, die Rick in seine musikalische Welt einbezieht. Er ist Mitbegründer des Stockholm Syndrome Ensemble, mit dem er Programme um ein Event, eine Idee oder ein Konzept aufbaut. Derlei Narrative erlauben die Kombination und Gegenüberstellung von Musik durch alle Epochen und Stile – von Purcell bis Dylan, von Messiaen bis Radiohead.

Zusammen mit Bram van Sambeek gründete er ORBI. Beschrieben als „kammermusikalische Rock Band“, verbindet die Gruppe die improvisatorischen Kräfte von Fagott, Kontrabass, Hammondorgel und Schlagzeug. Ihre Interpretationen von Rock und Metal bereiten neue Bahnen für die einzelnen Instrumente und bringen gleichzeitig die Spieler an ihre Grenzen.

Hintergründe

Rick Stotijn studierte Kontrabass am Konservatorium in Amsterdam bei seinem Vater Peter Stotijn und schloss sein Studium mit höchsten Auszeichnungen ab. Anschließend setzte er seine Studien bei Bozo Paradzik an der Musikhochschule in Freiburg fort. Er errang mehrere erste Wettbewerbspreise sowie die höchste Auszeichnung, die einem Musiker in den Niederlanden zu Teil werden kann, den Niederländischen Musikpreis.

Die Begründung der Jury:

„Rick ist ein vielseitiger Musiker von bewegender Musikalität und überwältigender Virtuosität.“

Unter den vielen Soloauftritten in der Folge war eine Carte Blanche-Reihe im Concertgebouw Amsterdam.

Als Solist tritt Rick Stotijn regelmäßig mit Orchestern wie dem Schwedischen Radiosinfonieorchester auf, der Amsterdam Sinfonietta, dem Philharmonischen Orchester Arnheim, dem Residenzorchester Den Haag, dem South Netherlands Symphony Orchestra, dem Sinfonieorchester der Oper Toulon, Musica Vitae Sweden und dem Joensuu Sinfonieorchester.

Rick war Stimmführer der Kontrabässe im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und der Amsterdam Sinfonietta und hat diesen Posten derzeit im Schwedischen Radio-Sinfonieorchester und im Mahler Chamber Orchestra inne, sowie als Gast im London Symphony Orchestra, Royal Concertgebouw Orkest Amsterdam und Orchestra Mozart. Darüber hinaus ist er auch Mitglied des Chamber Orchestra of Europe.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Janine Jansen, Christianne Stotijn, Liza Ferschtman, Julius Drake, Cecilia Bernardini, Vilde Frang, Julian Rachlin, Lawrence Power, Tabea Zimmermann, Lars Vogt, Christian Tetzlaff und viele andere. Rick ist regelmäßiger Gast bei Festivals wie dem Lucerne Festival, dem Delft Chamber Music Festival oder dem International Chamber Music Festival in Utrecht.

Rick Stotijn hat eine Professur im Fach Kontrabass an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf inne. Er spielt ein Instrument von Raffaele & Antonio Gagliano, das ihm großzügig zur Verfügung gestellt wird von der Nationalen Niederländischen Musikinstrumentenstiftung.

Bio: Green Room Creatives

www.rickstotijn.com