Bobby Mitchell, Klavier

Bobby Mitchell, Klavier

Bobby Mitchell, Klavier

Bobby Mitchell gehört zu den dynamischsten und interessantesten Pianisten seiner Generation. Geboren 1985 in New Orleans, Lousiana, beschäftigt sich Bobby engagiert mit vielen Aspekten der klassischen Musik und bringt vielfältiges Repertoire in immer wechselnden und spannenden Kombinationen zur Aufführung. Seit langem bekannt als Botschafter für Neue Musik, ist Bobby gleichfalls als Interpret in der Tradition der historischen Aufführungspraxis tätig. Alte und Neue Musik gemeinsam mit improvisatorischen Momenten in einem Programm darzubieten, ist seine besondere Spezialität.

Bobby ist ein erfahrener und gefeierter Solist mit vielen Orchesterauftritten in Ländern wie Deutschland, den USA, Südafrika, Jordanien und den Niederlanden. In der nächsten Saison wird er unter andere mit Phillippe Herreweghe und dem „Orkest van de achttiende eeuw“ mit Beethovens viertem Konzert auftreten. Ein Soloabend mit Bobby bietet ein spannendes Erlebnis aus den unterschiedlichsten Sparten des Klavierrepertoires. Frederic Rzewskis epische Variationen auf „The People United Will Never Be Defeated!“ hat er vor begeistertem Publikum in aller Welt gespielt und er hat bei klassischen Musikfestivals wie dem Menuhin Festival (Gstaad, Schweiz) Solokonzerte gespielt.

Auf historischen Tasteninstrumenten gewährt Bobby neue Einsichten in bekannte Stücke, zum Beispiel mit Aufführungen der Liszt Sonate h-moll auf historischen Flügeln aus Liszts Zeit; 2014 wurde Musik von Haydn auf einem originalen Pianoforte aufgenommen (Alpha).

Nach Abschluss seines Abiturs bei der Interlochen Arts Academy (Interlochen, Michigan, USA) studierte er an der Eastman School of Music (Rochester, NY, USA) Klavier, wo ihm zusätzlich zu seinem Diplom mit Auszeichnung auch das seltene Performer’s Certificate zuerkannt wurde.

Um sich weiter der Geschichte der klassischen Musikwelt anzunähern, zog er für weitere Studien nach Europa. Als Empfänger des Huygens Stipendium der niederländischen Regierung studierte er Klavier und im Nebenfach Hammerflügel in Den Haag, wo er 2009 beim Koninklijk Conservatorium Den Haag ein Mastersdiplom erhielt. Entschlossen, seine Fähigkeiten auf historischen Tasteninstrumenten weiter zu entwickeln, kam er 2011 mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes nach Freiburg, wo er ein Studium der historischen Tasteninstrumente abschlossen hat.

Bobby hat unter anderem mit Nelita True, David Kuyken, Robert Hill, Stephen Perry, und Bart van Oort studiert. Bobby ist Gewinner des ersten Preises des William Garrison Klavierwettbewerbs der American Liszt Society (Baltimore-Washington Chapte ) und er ist Gewinner des Zweiten und Publikumspreises 2010 sowie 2014 im nationalen Wettbewerb der Young Pianist Foundation in Amsterdam, Niederlande.

Seit 2007 ist Bobbys YouTube-Kanal www.youtube.com/mitchellbobby ein Internetphänomen mit insgesamt schon einer halben Millionen Besucher.

www.bobbymitchellpiano.com